Holz - heimischer Brennstoff

Holz ist ein Brennstoff, dessen sich die Menschen seit Jahrtausenden bedienen. Immer beliebter wird der Einsatz von Holzpellets. Das sind gepresste Holzspäne, wie sie als Abfallprodukt in Form von Hobel- und Sägespänen in holzverarbeitenden Betrieben entstehen. Pellets bestehen aus Waldrestholz, Spänen und anderen unbehandelten Abfallprodukten der Holzindustrie, die unter hohem Druck zusammengepresst werden. Bindemittel ist der holzeigene Stoff Lignin. Pellets zeichnen sich aus durch einen hohen Brennwert. Der Heizwert pro Kilogramm beträgt ca. 4,9 kWh. Dies entspricht dem Energiegehalt von etwa einem halben Liter Heizöl.

Das Funktionsprinzip einer Holzpelletheizung: ... mehr Moderne Pelletöfen verfügen über eine automatische Zufuhr von Holzpellets in den Verbrennungsraum. Die Menge der Pellets wird durch die vorgewählte Raumtemperatur oder Heizleistung geregelt. Die Pellets werden über eine Schnecke zugeführt und elektrisch gezündet. Der exakt abgestimmte Brennvorgang ermöglicht einen Wirkungsgrad von 95% bei sehr geringen Abgaswerten. Die Versorgung des Heizkessels mit Pellets über eine Förderschnecken und die Regulierung der Leistung der Anlage erfolgt automatisiert und aufeinander abgestimmt. Wird weniger Wärme benötigt wird weniger Brennstoff in den Ofen geleitet. So bleibt der Wirkungsgrad immer gleich hoch.

Schauen Sie dazu auch in unsere Linksammlung zum Thema Energie.

Impressum